Im Mittelpunkt des Buches stehen die 12 Übungen des Daoistischen Qigong für die Gesundheit. Alle Kapitel haben den folgenden Aufbau:

  1. In 2 bis 3 Sätzen sagt der Autor etwas Grundsätzliches über die Übung.
  2. Dann folgen Hinweise zur Vorbereitung. Diese beziehen sich auf die körperliche Haltung und die geistige Vorstellung.
  3. Unter dem Stichwort „Startposition“ folgt die Beschreibung des Bewegungsablaufes.
  4. Unter „Bemerkungen“ folgen dann Hinweise, worauf besonders zu achten ist.
  5. Unter „Wirkungen“ fasst der Autor die gesundheitlichen Auswirkungen der Übung zusammen, wobei er sich der Sprache der westlichen Medizin bedient.

Der Autor kombiniert Text mit gezeichneten Figuren. Pfeile in den Zeichnungen sollen die Vorstellung von den Bewegungen noch verdeutlichen.

Im Grunde kämpft der Autor hier auf verlorenem Posten. Zum einen muss der Leser wegen des Layouts hin und her blättern, weil die Zeichnungen immer am Ende eines Kapitels stehen. Andererseits macht der Autor aber auch den grundsätzlich vermeidbaren Fehler, dass er die Beschreibung der Bewegung nicht genau einer Abbildung zuordnet. Gern weist er auf mehrere Abbildungen gleichzeitig hin. “Bild (6-10)“.

Aber auch unabhängig davon hat es der Autor wirklich schwer, weil es einige Übungsfolgen gibt, bei der die beiden Körperhälften nicht symmetrisch arbeiten. Es ist furchtbar schwierig bis unmöglich, verständlich zu beschreiben, was der Übende mit dem linken Arm, Schulter Bein und Fuß macht, während er mit dem rechten Arm, Schulter, Bein und Fuß etwas anderes macht, und gleichzeitig der Oberkörper auch noch eine Bewegung ausführt.

Auf den ersten 25 Seiten führt der Autor in die Besonderheiten des Daoistischen Qigongs für ein langes Leben ein, die darin besteht, dass diese Qigongform in besonderer Weise das Drüsen- und Hormonsystem reguliert.

Am Ende des Buches werden einige Fälle vorgestellt, bei denen trotz schlechter Voraussetzungen Menschen aller Altersstufen sich mit dem Daoistischen Qigong heilen konnten.

Leider gibt es keine Videos zum Buch. Damit ist das Buch völlig ungeeignet zum Selbststudium. Kursbegleitend oder zur Erinnerung, falls man das Daoistische Qigong für die Gesundheit längere Zeit nicht geübt hat, erfüllt es seinen Zweck.

Da der Autor zuweilen auch Akupunkturpunkte erwähnt, dass Buch aber keine Abbildung der Meridiane mit den wesentlichen Akupunkturpunkten enthält, sollte der Studierende des Daoistischen Qigong auf ein entsprechendes Lehrwerk zugreifen können.

Das Buch ist im China heute-Verlag erschienen.

ISBN 7-5072-0877-X/R 19